VÉLOCAFÉ - Das Coffeebike

Coffee to Go mit dem VélocaféSchon lange hat Senad nach einen Lastenrad gesucht, um dieses zu einem mobilen Coffeebike umzubauen. Das Vélocafé bündelt alle Kompetenzen, die Le Vélo zu bieten hat. Das Lastenrad wurde aufwendig restauriert und mit modernster Technik ausgestattet. Weiter wurde es mit einer herausnehmbaren mobilen Kaffeestation ausgestattet und bildet so die perfekte Symbiose aus Vintagebike und Coffeeshop. Schon bald könnt Ihr den Kaffee von Le Vélo also nicht nur in unseren Cafés im Hanseviertel und im Eppendorfer Weg 57 genießen, sondern überall. Das ehemalige Lastenrad bekommt gerade noch in unserer Werkstatt in Hamburg Altona den letzte Schliff verpasst. Wo Ihr das Vélocafé dann im Einsatz sehen könnt, erfahrt Ihr natürlich über unsere Facebook-Seite. Informationen zu Mit- und Kaufoptionen findet Ihr weiter unten.

Die Basis

Die Basis für das Vélocafé bildet ein Lastenrad aus den 1920er Jahren. Doch ein passendes Lastenrad für den Umbau zu einem Coffeebike zu finden, war ein großes Problem. Die wenigen Lastenräder, die heutzutage noch zu finden sind, sind in der Regel in so einem schlechten Zustand, dass selbst das Team von Le Vélo sie nicht mehr restaurieren kann. Lastenräder waren die LKWs des späten 19. Jahrhunderts und des frühen 20. Jahrhunderts. Die dreirädrigen Fahrräder mit einer stabilen Ladefläche dienten zum Beispiel Handwerken dazu, ihre Lasten zu transportieren oder ihren Job auszuüben.

 

Senad hat schließlich ein eben solche Lastenrad aus den 1920er Jahren in einem Antiquitätengeschäft in Hamburg entdeckt. Dort stand es nur als Dekoration im Schaufenster. Doch Senads geschultes Auge sah auf den ersten Blick, dass sich dieses Rad noch im Originalzustand befand, und kaufte es der Dame ab. Der verbogene und teilweise zerstörte Korb verriet sofort, dass es sich hierbei um einen richten Lastenesel handelt, der früher viele schwere Tonnen an Schutt transportiert hat. Eine Menge Arbeit stand Senad und seinem Team von Le Vélo bevor!

Der Umbau

Das Lastenrad wurde für die Restauration und dem Umbau zunächst komplett in alle Einzelteile zerlegt. Da sich das Lastenrad aus den 1920er Jahren in einem sehr schlechten Zustand befand, konnten nicht alle Originalbauteile erhalten bleiben. Daher wurde zum Bespiel die beiden vorderen Achsen von Senads Team handgefertigt, gedreht, gehärtet sowie mit neuen Buchsen und Schalen versehen. Ebenso wurde das Tretlager erneuert. Dafür konnten die Originalfelgen erhalten und angepasst werden, worauf Senad sehr stolz ist. Auch die alten stabilen, dicken Speichen konnten erneut eingefügt werden. Beim Hinterrad wurde lediglich eine neue Narbe verbaut. Weiter wurden die alten Pedale komplett restauriert. Sie wurden neu gerichtet und mit neue Achsen, Gummis und Schrauben versehen. Bei dem Sattel handelt es sich, um ein Original aus den 1920er Jahren.

 

 

Highlights des Vélocafé

Eine Besonderheit ist auch der Rahmen des Lastenrads. Es handelt sich hierbei, um einen Löt- und keinen Steckrahmen. Aufgrund des hohen Alters und der Strapazen, die es hinter sich hat, musste dieser an vier Stellen erneut gelötet werden. Zusätzlich musste er an einigen Stellen verstärkt werden, wie in den Fotos zu sehen ist (s. u.). Dies war nötig um den Rahmen zu retten und seinen dauerhaften Halt zu gewährleisten. Der Ladefläche sieht man auch nach der Restauration ihr Leben an. Senad und sein Team haben die Kratzer belassen und die Fläche lediglich angeschliffen, versiegelt sowie mit Rostschutz, Bootslack, Klarlack und einer Hohlraumversiegelung bearbeitet. Gleiches gilt für die Schutzbleche, die aufgrund ihres sehr schlechten Zustandes allerdings noch begradigt werden mussten. Ein weiteres Highlight stellt die Handbremse dar, die speziell für das Vélocafé entworfen und produziert wurde. Die Handbremse dient der Fixierung des Bikes und verhindert, dass es sich, trotz der schweren Belastung, nicht selbstständig macht. Zusätzlich ist eine klassische Rücktrittbremse installiert. Damit auch im Dunkeln eine sichere Fahrt garantiert ist, hat Senad alte Scheinwerfer auf achtfach LEDs umgerüstet.

Coffeebike-Installation

Damit das Lastenrad aber zu einem echten Vélocafé werden konnte, wurde ein extra Gerüst gebaut, der in den Hänger eingelassen werden kann. So lässt sich das sowohl als Lastenrad, als Freizeitrad und natürlich auch als Coffeebike nutzen. Zum Arbeiten wird einfach die Coffeebike-Installation eingesetzt und schon wird aus dem Rad eine mobile Brewbar. Der Einsatz wurde mit Eiche vertäfelt. Dank der ca. 3 mm breiten Lücken zwischen den einzelnen Brettern, kann der Dreck einfach hindurchfallen, was die Reinigung erleichtert. Zudem bietet das Vélocafé genügend Platz für einen ca. 60 l fassenden Frischwassertank, der sich von oben befallen lässt und einen Abwasserbehälter, der seitlich installiert ist. Auch an die klassische Abklopfschublade wurde gedacht. Zurzeit ist für das Vélocafé eine goldene Handhebelmaschine vorgesehen. Nach Bedarf kann aber auch eine andere oder gar die eigene Espressomaschine eingebaut werden.

Das Vélocafé mieten oder kaufen

Das Vélocafé befindet sich derzeitig noch in unsere Werkstatt in Altona, wo es den letzten Feinschliff bekommt. Danach gilt: Alles ist möglich! Wir planen das Coffebike selbst einzusetzen, sind aber auch stets auf der Suche nach Kooperationspartnern. Auch ein Kauf des Vélocafé ist möglich. Neugierig geworden? Dann wende Dich am Besten direkt an Senad via senad@levelo-bikes.de oder 0173 6551932.

Autor: Jil Löffka


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Lindsey Napoli (Mittwoch, 01 Februar 2017 18:01)


    Hi, I do believe this is an excellent site. I stumbledupon it ;) I may revisit yet again since i have saved as a favorite it. Money and freedom is the best way to change, may you be rich and continue to guide others.